Patientensicherheit

Team HF arbeitet in angewandter Forschung, Beratung und in Trainings im Bereich der Patientensicherheit im Gesundheitswesen. Unerwünschte Ereignisse im der Patientenversorgung können zu ungewollten Ergebnissen der Behandlung führen und gefährden damit die Patientensicherheit. Wir wissen heute, dass viele dieser unerwünschten Ereignisse vermeidbar sind. Sie gehen häufig auf Fehler zurück, die infolge vielschichtiger und arbeitsteiliger Abläufe entstehen. Im Gesundheitswesen treffen wie in anderen komplexen Arbeitswelten viele unterschiedliche Personen aus ihren Subsystemen an Schnittstellen aufeinander.
Ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Patientensicherheit ist das gemeinsame Lernen aus Fehlern. Zudem wird ein grundlegendes Verständnis von Arbeits- und Organisationspsychologie erarbeitet, damit Arbeitsumgebungen schützenden Einfluss auf MitarbeiterIn und PatientIn nehmen können. Die Vermittlung von Inhalten der Human-Factors-Psychologie im sozio-technischen Umfeld ist ein drittes Standbein zum sicheren Gesundheitssystem.
Das zielgerichtete Betrachten von Systemen auf Risiken und die strukturierte Aufarbeitung unerwünschter Ereignisse geben bedeutende Hinweise auf Schwachstellen in der Organisation.

Unsere Tätigkeitsbereiche

Patientensicherheit erfordert die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Themengebieten. Hierzu bieten wir:

Publikationen (Auswahl)

St. Pierre, M., Hofinger, G. (2020). Human Factors und Patientensicherheit in der Akutmedizin (4. Aufl.). Berlin, Heidelberg: Springer.

Hofinger, G. (2015). „Human Factors“ im Krankenhaus. Konzepte und Konsequenzen. In A. Becker (Hrsg.), Beiträge zu Patientensicherheit im Krankenhaus (S. 327-348). Kulmbach: Mediengruppe Oberfranken.