Patientensicherheit

Im Gesundheitswesen arbeiten viele unterschiedliche Menschen mit verschiedenen Kompetenzen und Berufskulturen. Gerade an den Schnittstellen des Gesundheitswesens wird die Sicherheit von PatientInnen gefährdet. Aus Human-Factors-Perspektive ist es zentral, die Arbeitssysteme mit ihren Strukturen und Prozessen so zu verändern, dass Menschen sicher arbeiten können – für die PatientInnen und Mitarbeitenden.

Ein wichtiges praktisches Instrument zur Verbesserung der Patientensicherheit ist das gemeinsame Lernen aus Fehlern und unerwünschten Ereignissen. Das zielgerichtete Betrachten von Systemen auf Risiken und die strukturierte Aufarbeitung unerwünschter Ereignisse geben bedeutende Hinweise auf Schwachstellen in der Organisation.

Team HF arbeitet in vielfältigen Konstellationen im Bereich der Patientensicherheit.

Unsere Tätigkeitsbereiche

Patientensicherheit erfordert die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Themengebieten. Beispiele für unsere Arbeit im Bereich Patientensicherheit:


Publikationen (Auswahl)

Hofinger, G. (2021). Einführung in das Thema Human Factors. In P. Gausmann, von M. Henninger, J. Koppenberg (Hg.). Patientensicherheitsmanagement, 2 Auflage (S. 31-35). Berlin: de Gruyter.

St. Pierre, M., Hofinger, G. (2020). Human Factors und Patientensicherheit in der Akutmedizin (4. Aufl.). Berlin, Heidelberg: Springer.

Hofinger, G. (2019). CIRS – ein Aspekt einer innovativen Sicherheitskultur im Rettungsdienst. In A. Neumayr, M. Baubin, & A. Schinnerl (Hg.). CIRS im Rettungsdienst. Umgesetzte Maßnahmen und Lernpotenziale (22-31). Edewecht: Stumpf+ Kossendey.

Hofinger, G. (2015). „Human Factors“ im Krankenhaus. Konzepte und Konsequenzen. In A. Becker (Hrsg.), Beiträge zu Patientensicherheit im Krankenhaus (S. 327-348). Kulmbach: Mediengruppe Oberfranken.